Für mehr Inklusion behinderter Menschen in die Wirtschaft
Drei junge Männer unterhalten sich in einem Büro

Projekt iBoB

Blinden und sehbehinderten Menschen unkompliziert Weiterbildungen ermöglichen – das ist Ziel des Projektes iBoB vom dvbs, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf. iBob steht für „inklusive berufliche Bildung ohne Barriere“ und setzt sich für einen leichteren Zugang von blinden und sehbehinderten Berufstätigen für Angebote zur Weiterbildung ein. Bislang wurden die Bedarfe von Menschen mit Sehbehinderungen bei diesem Thema wenig beachtet. Hier setzt das Projekt iBoB an: Es bietet Beratung für Weiterbildungen sowie Peer-to-Peer-Mentoring an. 21 Partner unterstützen das Projekt, darunter das UnternehmensForum.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und hat eine Laufzeit bis Oktober 2019.

Weitere Informationen