Für mehr Inklusion behinderter Menschen in die Wirtschaft
Neben einer Tastatur befinden sich auf einem Tisch mehrere Mappen mit Plänen übereinandergestapelt sowie ein aufgeschlagenes Heft.

Aktionspläne: So gelingt Inklusion im Unternehmen

Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam am beruflichen Alltag teilhaben lassen: Für die Mitglieder des UnternehmensForums ist das gelebte Praxis. Erfolgreiche Inklusion bedeutet, dass jeder Mitarbeiter unabhängig von einer Behinderung so wert geschätzt wird, wie er ist, und die Unterstützung erhält, die er braucht. So können Mitarbeiter ihr Bestes einbringen – und Unternehmen von der Vielfalt ihrer Angestellten profitieren.

Um solche inklusive Strukturen zu schaffen, haben sich die Mitglieder des UnternehmensForums den Zielen der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet. Dazu gehört beispielsweise die kontinuierliche Verbesserung ihrer Rahmenbedingungen, wie inklusive Arbeitsplatzgestaltung oder Barrierefreiheit. Wegweisend dafür sind die Aktionspläne einiger UF-Mitglieder: Sie zeigen, wie die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention praxisnah auf das eigene Unternehmen übertragen werden können.

Aktionsplan

von Boehringer Ingelheim

Aktionsplan

von Fraport

Aktionsplan

von Sanofi

Aktionsplan

von Stegmann

Aktionsplan

der Deutschen Bahn

Aktionsplan

von RWE

Aktionsplan

von SAP